Asyl im Oberland

„Der Fremde soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer; und du sollst ihn lieben wie dich selbst (3. Mose 19,34)“.

Seit 2011 kommen Asylbewerberinnen und Asylbewerber über die zentralen bayerischen Aufnahmelager zu uns ins Oberland. In Bad Tölz und Bad Heilbrunn  treffen sich Vertreter des zuständigen Landratsamtes mit kommunal Verantwortlichen, Vertretern der Kirchen und vielen ehrenamtlichen Helfern an „runden Tischen“, um das Leben der Flüchtlinge vor Ort zu organisieren. So konnte vor Ort bereits einiges auf die Beine gestellt werden. Es finden z.B. Deutschkurse statt, Hilfen bei Behördengängen oder Arztbesuchen werden organisiert, die Wohnungssuche wird unterstützt, Kinder bekommen Nachhilfe, Asylbewerber werden dank Fahrradspenden mobil und, und, und  ... v.a. aber kommen durch Begegnungsangebote Asylbewerber und Deutsche in Kontakt zueinander.
Als evangelische Christen ist es uns wichtig die Betreuung der Asylbewerber zusammen mit anderen wahrzunehmen. Wenn auch Sie den Asylbewerbern vor Ort helfen wollen, dann melden Sie sich bitte bei uns im Pfarrbüro.

Bericht über den Konvent Asyl in Bad Tölz 2014


JA, wir sind ein Zufluchtsland. Grundsatzorientierung des Diakonischen Werkes zur Flüchtlingsfrage.


Previous page: Tourismus und Kurseelsorge
Nächste Seite: Gemeindebriefe